Seit Herbst 2016 führen wir in den Kitas der Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas Externe Evaluationen nach QuaSi zu den Qualitätsversprechen des Trägers durch.

Wir starteten in zwölf Kitas mit einer Pilotphase und setzten inzwischen in mehr als 60 Einrichtungen unser erweitertes Externes Evaluationsverfahren ein.
Während der Pilotphase erprobten wir im engen Austausch mit dem Träger die Erhebung der Kinderperspektive. Diese neu gewonnene Sicht auf Kita-Qualität erwies sich bereits nach kurzer Zeit als ausgesprochen wertvoll. Die Kinder geben uns oft wesentliche Impulse, die wir möglichst umfassend und korrekt an die Teams weitergeben, damit sich der Kita-Alltag im Sinne der Kinder weiterentwickeln kann. So erhält jede Kita einen Abschlussbericht, der alle beteiligten Perspektiven umfasst und auf dieser Grundlage sowohl eine Beschreibung der aktuellen Arbeit als auch Empfehlungen für die Weiterarbeit enthält.

Wir freuen uns über die von Beginn an konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kitas und dem Träger. Es freut uns besonders, dass die Kita-Teams mittlerweile gespannt und vorfreudig den Externen Evaluationen entgegenblicken.
Während der in den Auswertungsgesprächen am Ende der Externen Evaluationen geben sie uns immer wieder das Feedback, dass sie den Prozess als sehr gewinnbringend für die Qualitätsentwicklung ihrer pädagogischen Arbeit und der Kita erleben. Die Pädagog*innen empfinden es als sehr positiv, dass ihre tägliche Arbeit Beachtung findet und wertgeschätzt wird. Die detaillierten Situationsbeobachtungen, die Perspektive der Kinder und die passgenauen Empfehlungen bewerten die Pädagog*innen als besonders bereichernd sowie den fachlichen Austausch im Team, der dadurch angeregt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.